Als in den 1970er-Jahren auch mit Bananen kein Geld mehr zu verdienen war, hat Grossbritannien die Insel in die Unabhängigkeit entlassen. Eingeklemmt zwischen EU-Territorium, ragt der vulkanische und meist schroffe Gebirgszug aus dem Karibischen Meer. Bevölkert wird Dominica zum grössten Teil von den Nachfahren der von weissen Europäern aus ihrer afrikanischen Heimat deportierten Sklaven, einigen Nachkommen der damaligen weissen Oberschicht, wenigen Ureinwohnern und seit je von den unsteten AbenteurerInnen, denen der Rest der Welt zu gross oder zu klein ist. Alles weit Auseinanderliegende findet auf diesem Fleck Erde zusammen und kommt durcheinander.